Mein Zoom H5 ist nun ein Klebemonster

M

Die gummierte Oberfläche des Zoom H5 verträgt sich nicht so gut mit Gymnastikbändern.

Ich sitze viele Stunden vor dem PC und trotz ergonomischen Schreibtischstuhl habe ich manchmal Probleme mit der Nackenmuskulatur. Um dem etwas entgegen zu wirken, straffe ich die betroffenen Muskelpartien mit einem Gymnastikband. 20-30 Minuten Training am Tag reichen aus.

Und ja, ich nutze das rote Band für „Schlaffies“. Für die Nackenmuskulatur reicht das aus. Dafür esse ich mein Müsli ohne Milch 🙂

Dummerweise habe ich das Band vor einigen Tagen in einen Schrank geworfen, in dem ausschließlich Audiohardware liegt – u.a. auch der Zoom H5. Keine Ahnung warum ich das getan habe, aber dem Gymnastikband hat es offensichtlich gefallen.

Der Zoom H5 Handy Recorder hat eine gummierte Oberfläche und Gymnastikbänder bestehen aus Latex. Ob die beiden sich im Schrank besonders lieb gehabt haben, der H5 vielleicht unter einer Latexallergie leidet oder chemische Prozesse in meinem Schrank stattfanden, keine Ahnung. Ich bin weder Arzt, Chemiker noch Lebensberater. Fakt ist aber, die gummierte Oberfläche des Zoom H5 ist irgendwie dahingeschmolzen. Das Gerät fühlt sich jetzt an wie ein „angelutschter“ Lolli.

Geschädigte Gummierung des Zoom H5 Handy Recorders – Rückseite

Eigentlich ganz praktisch. Stative, Kamera-Adapter etc. – alles überflüssig. Das Gerät irgendwo hin kleben, aufnehmen, fertig. Anfassen möchte man den H5 allerdings nur noch mit (Gummi)handschuhen.

Nun ja, Zoom trifft da keine Schuld. Ich könnte ehrlich gesagt in meine Schreibtischplatte beißen. Wenn ich irgendwann eine „Hulk-Nakenmuskulatur“ habe, scheint das Gymnastikband nicht nur aus Latex zu bestehen. Vielleicht sollte man auch bei Gymnastikbändern auf Qualität achten.

Da mein Zoom H5 sowieso Probleme mit dem Navigationshebel hat, kann ich den Verlust verschmerzen. Als Ersatz habe ich mir erst mal einen Zoom H4n Pro besorgt, da das Gerät nicht über einen Navigationshebel verfügt.

Der H4n Pro ist ein schönes Gerät, aber in Verbindung mit externen Mikrofonen gefällt mir die Bedienung nicht – gerade wenn es um Mehrspuraufzeichnungen geht. Die Mikrofonvorverstärker sind allerdings genauso so gut wie beim H5 und H6. Wirklich schade, dass Zoom bei diesen Geräten den blöden Navigationshebel einbaut. Von daher werde ich mich wohl mal bei Tascam & Co umschauen müssen. An dieser Stelle möchte ich aber erwähnen, dass ich ganz spezielle Ansprüche an einen Handy Recorder habe. Wer Audio in einer wirklich guten Qualität aufnehmen möchte, ist mit den Geräten von Zoom mehr als gut bedient.

Gymnastikbänder solltet ihr allerdings von den Geräten fern halten.

0 Kommentare

Follow Me

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Tags

Archive

Kategorien